SALZKAMMERLAND


 

Das SALZKAMMERLAND  -  als künstlerische Region (alle Sparten!) 

 

"SALZKAMMERLAND" - so heißt die DNA in den Körpern dieser Menschen! 

 

 

Bericht von Paul Jaeg

 

Größe.

Das Seengebiet im Zentrum von Österreich ist sehr groß

und weist eine sehr lange Geschichte auf.

 

Vor 7000 Jahren.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass vor 7000 Jahren

oberhalb des heutigen Ortes Hallstatt

in der Nähe der salzigen Quellen eine kleine Siedlung war.

 

Vor 3500 Jahren.

In Hallstatt und Umgebung werden die ersten unterirdischen Höhlen

für die größere Salzgewinnung angelegt. Wissenschaftliche Beweise liefern

unter anderem die umfangreichen Ausgrabungen und Höhlenfunde.

 

Dieses SALZKAMMERLAND.

Es ist bekannt, dass in dieser Region schon immer viele Künstler und

Künstlerinnen wohnten und sich auch viele in den Sommermonaten hier aufhielten.

 

Das SALZKAMMERGUT.

Das Salzkammergut hat seinen Namen dem Umstand zu verdanken,

dass die erwirtschafteten Gelder nicht nach Linz in die Landesverwaltung flossen,

sondern direkt in die (Finanz-) Kammer der Habsburger in Wien.

Es gibt bisher noch kein allgemein anerkanntes Ausmaß.

Manche sagen bis zum Löwen am Traunsee, manche ziehen die Grenze weiter.

 

Das SALZKAMMERLAND.

Es hat eine fixe Grenze, die ich am 1. Juni 2019 nach langen Überlegungen festlegte. Wer sie sinnvoll hält, möge sie nutzen. Eine Ablehnung ist jedem freigestellt!

Bitte mir keine Ablehnungen übermitteln, sie interessieren mich nicht!

 

Umfang des SALZKAMMERLANDES. 

Die 20 Gemeinden im Bezirk Gmunden (es sind alle des Bezirks).

Die 13 Gemeinden am Wolfgangsee, Attersee und Mondsee.

Die 4 Gemeinden im Ausseerland (Bad Aussee, Altaussee, Grundlsee, Mitterndorf

(dazu gehören die Ortsteile Tauplitz und Kainisch). Insgesamt 37 Gemeinden,

die bezogen auf alle künstlerischen Aktivitäten eine Gemeinschaft bilden mögen!

 

1. TREFFEN 

Ich werde im Herbst 2019 alle Künstler und Künstlerinnen (aller Sparten) zu einem großen Treffen mit Gedankenaustausch einladen! Nicht, weil ich zu wenig zu tun hätte oder weil ich mich interessant machen möchte, sondern weil ich es für die Zukunft in diesem großen Seengebiet für wichtig erachte. Für uns KünstlerInnen, für die Bevölkerung und für die Liebhaber dieser schönen, aber gefährdeten Region! 

 

GMUNDEN - TRAUNSEE . BLICK GEGEN WESTEN. 


Werk von den Gmundner Volksschülern. Vor der Volksschule. Ltg. Christine Zemann u. Paul Jaeg.